Newslab: P3d Inside

Kleine Kunst gross inszeniert: Unser diesjähriger Sommerevent verzauberte


Wangen an der Aare wird während acht Wochen zum Kunst-Hotspot für Kulturschaffende aus dem nahen und fernen Mittelland. Bereits zum achten Mal wird das Festival „nomen est omen“ unter der Leitung von Reto Bärtschi durchgeführt. Es bietet ein vielfältiges Kulturangebot, das lokalen Bands und Vereinen eine Plattform für ihr künstlerisches Schaffen bietet. Daneben ermöglicht das Projekt Wasser-Brunnen-Kunst allen Schülerinnen und Schüler der Schule Wangen an der Aare die Möglichkeit, die ehrwürdigen Brunnen der Stadt liebevoll zu schmücken. Entstanden sind kreative, entzückende Kunstinstallationen. Das historische, hübsche Städtchen bietet die ideale und stimmige Atmosphäre, die zum Verweilen einladen.

 

Drei Projekte des CEPV zum Thema «Kreislaufwirtschaft»/Nachhaltigkeit ausgezeichnet:

Anlässlich ihres Tags der offenen Tür haben die PolydesignerInnen3D des verkürzten Lehrganges des Centre d'Enseignement Professionnel de Vevey (CEPV) die Gelegenheit, ein Objekt oder ein Konzept zu kreieren – diesmal zum Thema «Kreislaufwirtschaft». Ihre Projekte werden jeweils in den Schaufenstern der Galeries du Rivage ausgestellt. Nun wurden drei dieser Projekte mit einem Preis vom Berufsverband ausgezeichnet.

 

Rückblick P3D-Mobile Video Workshop

Am 8. April und 6. Mai wollten ein paar Polydesigner-Innen3D wissen, wie man mit dem Smartphone einen guten Film dreht. Nach drei Stunden hatten alle einen eigenen kurzen Film produziert. Sehr lohnenswert!

 

P3D-ExpertInnen sind nach Schulungen bestens für IPA-Betreuung vorbereitet

Alle fünf bis sechs Jahre werden die P3D-Expertinnen und Experten zur Weiterbildung eingeladen, welche die Swiss Association Polydesign3D zusammen mit der Eidgenössischen Hochschule für Berufsbildung EHB durchführt. Im Dezember fanden vier erfolgreiche Schulungen statt

 

Erfolgreiche Berufsbildnerschulung zur IPA

Am 15. Dezember 2021 fand in der Schule für Gestaltung Zürich die Schulung für vorgesetzte Fachpersonen (VFP) zur Betreuung der IPA statt. Die Schulung war gut besucht und so entstand ein lehrreicher Erfahrungsaustausch.

 

Marketa Kohler begeisterte mit den neusten Trends:

Der Workshop von Marketa Kohler, welcher Einblick in die Trends für den Winter 2021 sowie das Frühjahr und den Sommer 2022 gab, gehört zur festen Polydesign3D-Tradition und ist bei den Teilnehmenden äusserst beliebt. So war er auch diesmal rege besucht und versüsste die Adventszeit mit Leckerbissen für Körper und Seele.

 

Gemütliches Beisammensein und Kreation von Kunstwerken am diesjährigen X-Mas-Event

Ende November trafen sich rund 15 Mitglieder der Swiss Association P3D zum traditionellen X-Mas-Event in der Zentralschweiz. Nach einer aufschlussreichen Führung im Offcut Materialmarkt legten die Teilnehmenden beim Workshop «Glas Upcycling» selber Hand an.

Rückblick P3D Schulung zu "BiVo und THE BOOK_"

An der Schulung zu BiVo & "THE BOOK_" welche Swiss Association Polydesign3D jeweils um den Schulstart herum anbietet, werden neue Vorgesetzte Fachpersonen fit gemacht damit sie ihre Lernenden  auf ihrem Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft begleiten können.

Rückblick P3D IPA Schulungen 2021

An der IPA Schulung, welche Polydesign3D neu Anfang Januar anbietet, werden Vorgesetzte Fachpersonen fit gemacht damit sie sich gut vorbereitet auf ihre erste IPA Polydesign3D freuen können. Mit einem guten Start wird das grosse Ziel „eine reibungslose IPA“ gewährleistet.

 

Working Bees Thanksgiving 2020

Beim diesjährigen Working Bee Thanksgiving-Anlass erhielten die Teilnehmenden einen Einblick in die Arbeit der kreativen Köpfe von BlackYard und ein paar spannende Tipps des Illustrators Jared Muralt. Beim anschliessenden Nachtessen im Wöschhüsi weihten Ruth und Res Margot, zwei alteingesessene Mätteler, bei schönstem Wetter in die Geheimnisse des Matten-Englisch ein.

Rückblick P3D Schulung zu "BiVo und THE BOOK_"

An der Schulung zu BiVo & "THE BOOK_" welche Swiss Association Polydesign3D jeweils um den Schulstart herum anbietet, werden neue Vorgesetzte Fachpersonen fit gemacht damit sie ihre Lernenden  auf ihrem Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft begleiten können.

Lernenden-Austausch

Das Centre de Formation Professionnelle Arts Genf hat vor 4 Jahren zusammen mit verschiedenen Berufsbildungszentren in der Deutschschweiz und im Tessin ein Programm eingeführt für individuellen Sprach- und Berufsaustausch zwischen Lernenden in verschiedenen kunstgewerblichen Berufen. Für die Fachrichtung Polydesign3D ist mit dem GBSSG St. Gallen und dem CSIA Lugano eine regelmässige Zusammenarbeit zustande gekommen.

Einblick in die Arbeitsgruppe des neuen Bildungsplan

Am 7. September 2019 fiel mit dem V30-Day in der Bananenreiferei Zürich der Startschuss für die Entwicklung des neuen Bildungsplans. Unter anderem wurde ein nationales Brainstorming zu zukunftsorientierten Themen in unserem Berufsalltag veranstaltet und eine Umfrage gemacht, um ein authentisches Bild der aktuellen Situation des Polydesign3D-Berufs zu erhalten. Der Output dieser Vorarbeiten war sehr aufschlussreich und eine perfekte Ausgangslage, um in Arbeitsgruppen die Überarbeitung des Bildungsplans anzugehen.

Gelungener P3D Neujahrsevent

Statt X-mas  feierte Swiss Association Polydesign3D Mitte Januar erstmals einen Neujahrsevent. Nach der Ausstellung «Resonating Spaces» im Beyeler Museum wartete ein leckerer Gaumenschmaus.

Rückblick P3D IPA Schulungen 2019

An der IPA Schulungen, welche Polydesign3D jeweils im Dezember anbietet, werden Vorgesetzte Fachpersonen fit gemacht damit sie sich gut vorbereitet auf ihre erste IPA Polydesign3D freuen können. Mit einem guten Start wird das grosse Ziel „eine reibungslose IPA“ gewährleistet.

 

Working Bees Thanksgiving 2019

Auch in diesem Jahr bedankte sich Swiss Association Polydesign3D bei ihren Working Bees – den Personen, die unter dem Jahr für den Verband in leitendem Einsatz sind. Auf dem Programm stand ein Besuch im Zürcher Museum der Digitalen Künste (MuDA), wo die Ausstellung der Künstlerin Vera Molnar gezeigt wird, und anschliessend ein leckeres Fondue im Gerolds Garten.

Rückblick Handlettering Workshop

Im Workshop bei Different Design GmbH lernten wir die Grundsätze des Handlettering. Eine Tafel oder ein Kundenstopper ist die Visitenkarte für viele Dienstleister.

Finanzielle Unterstützung für Talentförderung

Talentförderung in der Berufsbildung: Der Berufsbildungsfonds des Kantons Zürich unterstützt Betriebe finanziell, die ihre talentierten Lernenden während der Lehre besonders fördern. Pro Lernende bzw. Lernenden gibt es eine Pauschale von 1000 Franken.

Die Berufsbildung ist für die Jugendlichen enorm wertvoll. Sie ermöglicht ihnen den Berufseinstieg, die Integration in die Arbeitswelt und sorgt für qualifizierten Nachwuchs.

Leistungsschwache Jugendliche zu fördern, stand in den letzten Jahren im Fokus - die Förderung von Talenten erfolgte jedoch nur punktuell. Mit dem Projekt "Talentförderung in der Berufsbildung" will der Kanton Zürich dies ändern.

 

Rückblick Infoveranstaltung für angehende Lehrbetriebe

Zuerst ein herzlicher Dank ans Museum für Gestaltung Zürich für die Gastfreundschaft am 6. März. Interessierte Betriebe durften einen spannenden Einblick in die Werkstätten, wo auch Polydesigner3D arbeiten, bekommen.

Start der IPA

Im Februar haben die Lernenden des 4. Lehrjahres z.T. schon mit ihren Individuellen praktischen Arbeiten gestartet. Wir wünschen allen viel Erfolg und gutes Gelingen!

Rückblick P3D IPA Schulungen 2018

An der IPA Schulungen, welche P3D jeweils im Dezember anbietet, werden Vorgesetzte Fachpersonen fit gemacht damit sie sich gut vorbereitet auf ihre erste IPA Polydesign3D freuen können.
Mit einem guten Start wird das grosse Ziel „eine reibungslose IPA“ gewährleistet.

 

Unvergesslicher Herbst-Event in der SRF-Sendung «Happy Day»:

Am 27. Oktober bekamen elf Mitglieder der Swiss Association Polydesign3D im Rahmen des alljährliche P3D Herbst-Events die Möglichkeit, hinter die Kulissen des SRF-Studios zu schauen. Im Anschluss folgte der Höhepunkt: Die Gäste wurden eingeladen, der Sendung «Happy Day» im Publikum beizuwohnen.

Rückblick P3D goes Emex 2018

Der P3D-Stand an der SuisseEmex war ein Erfolg: Die Swiss Association Polydesign3D war Ende August zusammen mit der Schule für Gestaltung Basel an der SuisseEmex mit einem gemeinsamen Stand – dem FORUM für Retail Design, Grund- und Weiterbildung – vertreten. Vor Ort stellten Jacqueline Rüegg-Lorenzi und Isabelle Born den P3D-Beruf und dessen Weiterbildungsmöglichkeiten vor und motivierten Fachbetriebe dazu, Lernende bei sich auszubilden.

 

Working Bees Thanksgiving 2018

Gelungener Working Bees-Anlass mit der Ausstellung «oïphorisch»: Die Swiss Association Polydesign3D lädt ihre Vorstandsmitglieder, Team- und Ressortleiter stets einmal im Jahr zum Working Bees Thanksgiving-Anlass ein, um sich für den Einsatz während dem Jahr zu bedanken. Diesmal gings ins wiedereröffnete Museum für Gestaltung und nach einer spannenden Führung durch die Ausstellung oïphorisch» wurde der Abend mit einem leckeren Gaumenschmaus abgerundet.

Info-Workshop zu den verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten:

Im April haben Sandra Kull und Jacqueline Rüegg-Lorenzi einen Workshop zu den verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten für Polydesigner3D EFZ anlässlich des Job-Day der Schule für Gestaltlung in ZH gehalten. Die beiden würden bei Interesse auch Ihre Schule besuchen

Fotorückblick P3D Workshop Virtual Reality

15 interessierte Berufsleute aus kleinen und grossen Ateliers besuchten den spannenden Workshop Virtual Reality am Montag 26. März. Es wurde Basis-Wissen zu den neuen Technologien wie Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) vermittelt. Einen kleinen Fotorrückblick gibts hier, mehr dann später im annual.

 

Rückblick P3D IPA Schulungen 2017

An der IPA Schulung, welche P3D jeweils im Dezember anbietet, werden Vorgesetzte Fachpersonen fit gemacht damit sie sich gut vorbereitet auf ihre erste IPA Polydesign3D freuen können.
Mit einem guten Start wird das grosse Ziel „eine reibungslose IPA“ gewährleistet.

 

Schulung zu PkOrg 3.0

Bist Du fit für den Release auf PkOrg 3.0 ?
Freust Du Dich darauf diese neue Software-Oberfläche selber auszuprobieren ?

Wenn Du mehr Sicherheit im Umgang mit dem neuen Tool möchtest,
bieten wir für Dich einen kurzen ca. 2 stündigen Refresh-Kurs zu PkOrg und alle Infos und Neuerungen zu PkOrg 3.0.
 

Überbetriebliche Kurse 2018

2018 finden wieder interessante Überbetriebliche Kurse für Lehrjahr 1 bis 3 statt. 

Wettbewerb: Wer kreiert die schönsten Weihnachten?

Die Winterzeit hat Einzug gehalten und bereits sind viele Geschäfte wieder mit Weihnachtsfenstern und Geschenken gefüllt. Wir möchten die schönste Weihnachtsinszenierung sehen – die Gewinnerin oder der Gewinner kann sich auf eine kostenlose Teilnahme an einem der nächsten P3D-Events freuen.

Danke

Viele ehemalige GDK-Lernende haben neue Lehrstellen angetreten:

Wir danken allen Firmen ganz herzlich, die sich bereit erklärt haben, im vergangenen August Lernende der GDK zu übernehmen, welche auf eine neue Lehrstelle angewiesen waren. Luisa hatte schon grosses Glück, aber es sind immer noch 2-3 Lernende auf der Suche.

Rückblick P3D Workshop Trends

Im P3D Workshop zum Thema «Im Wandel zum genialen Chaos» präsentierte Marketa Kohler die Trends der kommenden Saisons.

 

Wir heissen alle neuen P3D-Lernenden herzlich willkommen

Anfang August haben wieder einige neue Lernende in den verschiedenen Betrieben ihre P3D-Ausbildung gestartet. Wir freuen uns auf viele neue Lernenden-Mitglieder in unserem Verband – als Begrüssungsgeschenk mit "THE BOOK_" im Goody Bag gibt es die Mitgliedschaft im ersten Jahr umsonst.

 

Finanzielle Unterstützung für Talentförderung

Die Kommission des Berufsbildungsfonds des Kantons Zürich unterstützt vorerst bis Ende 2017 (Schuljahr 2017/2018) Lehrbetriebe im Kanton Zürich, die ihre talentierten Lernenden fördern oder ihnen dafür Arbeitszeit zur Verfügung stellen mit Pauschalbeiträgen.

 

"The Book_"

Jetzt zugreifen und „The Book_“ für die neuen Lernenden bestellen.

Berufsinfo-Events für angehende Lehrbetriebe

Im Rahmen der P3D-Kommunikationstournee haben zwei erfolgreiche Informationsveranstaltungen stattgefunden. Den anwesenden Betrieben wurden hilfreiche Inputs rund um das Thema „Ausbildung von Lernenden» präsentiert.

Foto-Rückblick Euroshop ZV

Einige aus unserem Vorstand betreuten den Stand und die p3d goes euroshop-Gäste in Düsseldorf. Einige waren einfach nur selber zu Besuch. Hier ein Foto-Rückblick aus Sicht vom Zentralvorstand.

X-mas Event

P3D X-mas-Event war ein voller Erfolg: Der diesjährige X-mas-Event fand im Sammlungszentrum des Schweizerischen Nationalmuseums in Affoltern am Albis statt. Rund 25 Mitglieder nahmen teil und waren von den spannenden Einblicken und Geschichten begeistert. Bei einem leckeren Weihnachtsapéro mit anschliessendem Abendessen wurde auf die Adventszeit angestossen.

Workshop "Veranstaltungstechnik besser verstehen"

Der Workshop für Veranstaltungstechnik bei der Habegger AG in Regensdorf war ein voller Erfolg. Rund 20 Personen tauchten in die Welt der multimedialen Technologien ein und lernten dabei wichtige Basics anhand von praktischen Übungen.

Weiterbildung für ÜK Dozenten

Es sind noch Plätze frei für den Studiengang Berufsbildner/in in Überbetrieblichen Kursen und Lehrwerkstätten im Nebenberuf ab Januar 2017 an der Pädagogischen Hochschule in Zürich. Meldet euch bis am 8. November an!

Wichtigste Facts & Figures zur Lern-App P3D

Seit Mitte September ist die neue App für iPhones und Android-Geräte erhältlich. Was sie alles bietet und wer davon profitieren kann im Überblick.

Working Bees Thanksgiving

Am 20. September waren alle Mitglieder der P3D-Arbeitsgruppen als Dank für ihre Bemühungen zu einem spannenden Abend in Luzern eingeladen. Nebst gemütlichem Austausch und Beisammensein wartete eine Überraschung auf die Teilnehmenden.

Überbetriebliche Kurse

2017 finden wieder interessante Überbetriebliche Kurse für Lehrjahr 1 bis 3 statt. 

Suisse Emex

Die grösste Informations- und Begegnungsplattform der Schweizer Marketing- & Eventbranche feiert ihr 10-jähriges Jubiläum.

Abschluss IPA

Herzliche Gratulation zu den gelungenen IPA von über 150 Lernenden!

P3D Workshop Layout

Die beiden Workshops waren ein voller Erfolg.

Generalversammlung P3D 2016

Die Mitglieder erwartete eine spannende Führung durch die Viscosistadt in Emmenbrücke.

QV Backstage

Wir wünschen allen Abschliessenden viel Glück für den Endspurt!

Vögele Kulturzentrum

Das P3D-Eventteam organisierte einen interessante Führung durch die Ausstellung i.ch.

Kleine Kunst gross inszeniert: Unser diesjähriger Sommerevent verzauberte


Wangen an der Aare wird während acht Wochen zum Kunst-Hotspot für Kulturschaffende aus dem nahen und fernen Mittelland. Bereits zum achten Mal wird das Festival „nomen est omen“ unter der Leitung von Reto Bärtschi durchgeführt. Es bietet ein vielfältiges Kulturangebot, das lokalen Bands und Vereinen eine Plattform für ihr künstlerisches Schaffen bietet.
Daneben ermöglicht das Projekt Wasser-Brunnen-Kunst allen Schülerinnen und Schüler der Schule Wangen an der Aare die Möglichkeit, die ehrwürdigen Brunnen der Stadt liebevoll zu schmücken. Entstanden sind kreative, entzückende Kunstinstallationen. Das historische, hübsche Städtchen bietet die ideale und stimmige Atmosphäre, die zum Verweilen einladen.

der historische Stadtkern passt wundvoll zu den Kunstwerken

Unser diesjähriger Sommerevent vom 13. August verzauberte uns denn auch und zog uns mit all seinen Eindrücken an diesem wunderbaren, zumal auch heissen Sommertag, in den Bann. Gestartet sind wir mit einem Spaziergang, dem Kunstweg mittelland. Auf dem Spaziergang erwarteten uns unterschiedliche Kunstinstallationen. Beispielsweise jene von Konzeptkünstlerin Manuela Brügger oder im Schlosskeller die Skulpturen von Reto Stadelmann, der aus ausgedienten Gegenständen neue Objekte gestaltet und ihnen so eine andere Bedeutung zukommen lässt. Reto Bärtschi, Kurator des Festivals, wusste zu jedem Kunstwerk Spannendes zu berichten und entfachte mit seiner Leidenschaft bei jedem Teilnehmer*in ein inneres Kunstfeuerwerk. Der Spaziergang von Objekt zu Objekt lies ausreichend Muse zu, um sich von den Ideen der jeweiligen Künstler berieseln zu lassen, darüber zu sinnieren und sich auszutauschen. Beim Rundgang kreuzten wir gelegentlich verschiedene Brunnen, die durch Schüler*innen kunstvoll geschmückt wurden. Uns faszinierten die kreativ in Szene gesetzten Kunstwerke von den Schülerinnen und Schülern, die sich tolle und vielseitige Gedanken zum Thema „Wasser-Brunnen“ gemacht haben.

Die Winner-Seifenkiste von Sandra

Nebst den Brunnen begegneten wir immer mal wieder einzigartigen Seifenkisten. Unter der Vielzahl an Seifenkisten fand sich auch eine Winner-Seifenkiste, nämlich jene von Sandra Kull, die mit ihrer Seifenkiste ein Rennen gewonnen hat. Eine wortwörtliche Augenweide waren denn auch die Kunstwerke von Stahlkünstlerin Karin Walter. Sie schafft mit ihren Kunstobjekten ein Ort zum Reflektieren, die durch die stoischen Blicke beim Bestaunen der Augenweiden ausgestrahlt werden. Mit einem kleinen aber super leckerem Zvieri beim zeitgenössischen Künstler Michael Blume, der intermedial und mit Konzeptkunst arbeitet, stärkten wir uns und machten uns weiter auf dem Weg zum Kunsthof von Reto Bärtschi.

Fette Henne und andere Naturkunstwerke

Dass Reto Bärtschi ein Vollblutkünstler mit grossen Visionen ist, dass zeigte sich zum Abschluss in seinem Kunsthof. Wir wurden dort einerseits fürstlich bei wunderbarem Speis und Trank verwöhnt und anderseits bestaunten wir die Kunstwerke, die im Einklang mit Flora und Fauna ein zuhause finden. Sein bekanntes Kunstwerk „Der Wächter“ überragt nur schon aufgrund seiner Grösse alle Kunstwerke und ist fast schon der ruhige Pol inmitten des lebendigen Kunsthofs. Mit seinen visionären Ideen plant Reto Bärtschi aus ausgedienten Schiffscontainern neue Ateliers, die bei deren Fertigstellung im Minergiestandard zum kreativen Werken einladen. Sogar ein Mondmobil ist in Planung, dass bald Retos Ferienbegleitung sein wird. Dass es nicht nur beim Bestaunen der Kunstwerke blieb, war bei einem Machertyp wie Reto Bärtschi fast zu erwarten. So durften wir unser individuell-künstlerisches Ich ausgerüstet mit Farbe und Kopierer voll ausleben. Entstanden sind bunte Werke, die den diesjährigen Sommerevent zu einem wiederum unvergesslichen Anlass machten.

Dem Kurator und dem gesamten Team gelingt mit dem Festival „nomen est omen“ ein natürlicher, gut ausbalancierter Spagat zwischen moderner Kunst und dem historischen Städtchen von Wangen an der Aare. Wir sind uns einig, dass sich ein Besuch dieses Festivals auf jeden Fall gelohnt hat. Denn vollgepackt mit vielen Eindrücken hinterlässt es bei jedem von uns das einzigartige Gefühl, dass nur erlebbare Kunst bieten kann. Die Ausstellung „nomen est omen“ findet alle 2 Jahre statt und lädt in ihrer unaufdringlichen, ruhigen und dennoch kraftvollen Art zum Gedankenwandern und Verweilen für Gross und Klein im schönen Städtchen Wangen an der Aare ein.